Tauchsportversicherung für Freediver

Antworten
captain kug
Beiträge: 13
Registriert: Fr 2. Jan 2015, 15:24
DYN: 0
DNF: 0
CW: 0
cnf: 0
FIM: 0

Tauchsportversicherung für Freediver

Beitrag von captain kug » Di 6. Jan 2015, 15:21

Hallo zusammen,

seit einiger Zeit beschäftigt uns im Verein die Frage, ob ein Freitaucher grundsätzlich eine Tauchsportversicherung besitzen sollte oder sind seine zu erwartenden freitauchspeziefischen medizinischen Behandlungen über die herkömmlichen Versicherungen (Reisekrankenvers. Gesetzliche KV ) abgesichert.

Ich möchte meine persönlichen Gedanken hierzu nicht vorab zum Besten geben, um möglichst viele unbeeinflusste Meinungen zu erhalten.

Ich freue mich auf Eure Antworten.

"it´s mutch better down there"

Kai-Uwe

Benutzeravatar
blautaucher83
Beiträge: 910
Registriert: Mo 1. Jan 2007, 05:39
STA: 6:05
DYN: 137
DNF: 94
CW: 43
cnf: 36
FIM: 20
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Tauchsportversicherung für Freediver

Beitrag von blautaucher83 » Di 6. Jan 2015, 17:37

Wenn es sich um einen Tauchverein handelt, ist dieser meistens Mitglied im VDST. Somit hättest du Versicherungsschutz. Damit wären dann Druckkammer, Rettung, Bergung, Rücktransport, etc. versichert.

Als Privatperson oder Verein kannst du auch eine Tauchversicherung abschließen. Das Freitauchen ist dort meistens mit drin. Bitte Vorher Versicherungsbedingungen lesen.
Bild

captain kug
Beiträge: 13
Registriert: Fr 2. Jan 2015, 15:24
DYN: 0
DNF: 0
CW: 0
cnf: 0
FIM: 0

Re: Tauchsportversicherung für Freediver

Beitrag von captain kug » Di 6. Jan 2015, 23:24

Ja, das ist mir schon bewusst. Bergung, Krankentransport etc. habe ich auch in einer Reisvers. Die Frage ist, ist der Freitaucher der vorwiegend sich im Bereich des Breitensport aufhält und dessen Risiko eine DCS zu erleiden eher gering ist, nicht auf herkömmliche Art und Weise ausreichend abgesichert.

Da wir im Verein auch "nur Schwimmer" haben, werden diese mit einem geringeren Mitgliedsbeitrag belastet, da bei ihnen kein Beitrag für die Tauchsportvers. anfällt.

Ein Schnorchltaucher, der gelegenlich ein Stückchen und nur kurz abtaucht ist ja auch schon ein Apnoeist (Prof C.M. Muth), unterliegt auch physiologischen Apnoebedingungen und wird trotzdem keine Tauchsportvers. abschließen. Sind wir unfall- und tauchmedizinisch dem SCUBA -Taucher gleichzustellen ????????

Benutzeravatar
blautaucher83
Beiträge: 910
Registriert: Mo 1. Jan 2007, 05:39
STA: 6:05
DYN: 137
DNF: 94
CW: 43
cnf: 36
FIM: 20
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Tauchsportversicherung für Freediver

Beitrag von blautaucher83 » Mi 7. Jan 2015, 08:07

Eine normale Versicherung deckt meines Wissens keine Druckkammer ab. Da muss aber jeder seinen Versicherungsvertreter fragen
Bild

captain kug
Beiträge: 13
Registriert: Fr 2. Jan 2015, 15:24
DYN: 0
DNF: 0
CW: 0
cnf: 0
FIM: 0

Re: Tauchsportversicherung für Freediver

Beitrag von captain kug » Mi 7. Jan 2015, 15:52

Wie oft kommt es vor, dass Freitaucher (Breitensport) in einer Druckkammer behandelt werden müssen ? Bzw. wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit ?

Benutzeravatar
blautaucher83
Beiträge: 910
Registriert: Mo 1. Jan 2007, 05:39
STA: 6:05
DYN: 137
DNF: 94
CW: 43
cnf: 36
FIM: 20
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Tauchsportversicherung für Freediver

Beitrag von blautaucher83 » Mi 7. Jan 2015, 16:55

Zahlen kann ich keine nennen. Ist vermutlich eher unwahrscheinlich.
Bild

captain kug
Beiträge: 13
Registriert: Fr 2. Jan 2015, 15:24
DYN: 0
DNF: 0
CW: 0
cnf: 0
FIM: 0

Re: Tauchsportversicherung für Freediver

Beitrag von captain kug » Do 8. Jan 2015, 10:41

Sehe ich auch so !!!!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast